Sie sind hier: Startseite » Kreishauptversammlung der Jungen Union Neckar-Odenwald

Kreishauptversammlung der Jungen Union Neckar-Odenwald

Geschrieben am 13.09.11

Den Grünen energiepolitisch voraus sein / Mark Fraschka bestätigt

Der Kreisvorstand nach den Neuwahlen

Neckar-Odenwald-Kreis. Bei der Kreishauptversammlung der Jungen Union (JU) Neckar-Odenwald-Kreis in Neckargerach wurde Kreisvorsitzender Mark Fraschka in seinem Amt bestätigt. Fraschka bedankte sich für den überzeugenden Vertrauensbeweis und ging nach seinen Dankesworten sogleich in die Offensive: „Die personellen Weichen für eine starke Oppositionsarbeit sind gestellt. Wir werden jetzt der Stachel im Fleisch der Grün-Roten sein.“

Gerade von den hier im Kreis so selbstherrlich auftretenden Grünen wolle man sich nichts mehr gefallen lassen und weiter, auch wenn es den Grünen nicht passe, auch auf das Thema Erneuerbare Energien im NOK setzen, so Fraschka. Zudem gelte es die Kooperation mit anderen JU-Kreisverbänden weiter ausbauen und auf diese Weise kreisübergreifend die Fehler und Widersprüche in der Politik der Grün-Roten aufzeigen.

Besonders erfreut war Fraschka über die Prominenz der Grußwortredner auf der von dem JU-Bezirksvorsitzenden, Nikolas Löbel, geleiteten Sitzung. So folgten neben dem Oppositionsführer im baden-württembergischen Landtag, Peter Hauk, auch der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer, Bundestagsabgeordnete Alois Gerig, Landrat Dr. Achim Brötel, der Neckargeracher Bürgermeister Norman Link sowie die Gemeindeverbandvorsitzende der CDU Neckargerach, Eugen Mayer, der Einladung der JU NOK.

Nach der Begrüßung der JU’ler durch Bürgermeister Norman Link in Neckargerach ging Hauk in seiner Rede sogleich auf die Infrastruktur-Vorhaben der neuen Regierung ein: „Der Ausbau des Wassertransportnetzes soll verringert werden, Straßen sollen auch nicht mehr gebaut werden. Die Umsetzung der grün-roten Politik in Baden-Württemberg würde einen dramatischen Rückschritt bedeuten.“

Landrat Dr. Achim Brötel betonte, das Land Baden-Württemberg sei durch die erfolgreiche Politik der letzten Jahre im Bundesvergleich hervorragend aufgestellt. So sei Baden-Württemberg in Sachen Jugendarbeitslosigkeit und Bildung bundes- und europaweit eine herausragende Region. Nun werde sich die CDU auf ihre Rolle als Opposition einstellen und bei den nächsten Landtagswahlen wieder gestärkt dastehen.

Europaabgeordneter Dr. Thomas Ulmer ergänzte, der Fortschritt Baden-Württembergs beispielsweise in der Bildungspolitik dürfe nicht durch erfolglose pädagogische Experimente wie der „Einheitsschule“ riskiert werden, nur um der Ideologie der grün-roten Regierung gerecht zu werden. Auch Bundestagsabgeordneter Alois Gerig begrüßte das Engagement der Jungen Union und rief dazu auf, gerade während der Oppositionszeit verstärkt Pressearbeit zu leisten: „Die Fehler der Landregierung dürfen nicht verschleiert werden!“

Nach Wahlen und Grußworten beschloss die JU ihr neues Positionspapier „Erneuerung mit Verstand – Denkanstöße für eine moderne CDU 2016“. Anschließend verabschiedete der wiedergewählte Vorsitzende Fraschka die aus dem Kreisvorstand ausgeschiedenen Michaela Arnold (Mosbach), Daniel Parstorfer (Seckach) und Sebastian Dietz (Waldbrunn) und dankte ihnen für ihre langjährige Mitarbeit.

Die Wahlen für den Kreisvorstand brachten folgendes Ergebnis: Kreisvorsitzender bleibt Mark Fraschka (Mosbach). Die drei stellvertretenden Vorsitzenden Bernhard Bangert (Limbach), Markus Haas (Waldbrunn) und Mischa Waldherr (Billigheim) wurden ebenfalls wiedergewählt. Viktoria Killian (Adelsheim) und Jan Inhoff (Waldbrunn) bleiben Kreisgeschäftsführer. Das Amt des Generalsekretärs übernimmt Christian Bonn (Walldürn). Kreisfinanzreferent bleibt Alexander Neser (Kleiner Odenwald) und Schriftführerin Miriam Weiß (Waldbrunn). Als neuer Kreispressesprecher wurde Felix Hefner (Buchen) gewählt. Merten Link (Neckartal) übernimmt das Amt des Medienreferenten. Die Beisitzer Felix Krones (Schefflenz), Valeri Orschlet (Buchen), Markus Zürn (Adelsheim), Michael Münch (Waldbrunn), Fabian Faustmann (Mosbach), Christian Müller (Billigheim), Martin Trunk (Fahrenbach), Annika Houscht (Schwarzach) und Evelyn Zemelka (Buchen) komplettieren den Vorstand. Vertreter des Kreisverbands im Bezirksausschuss ist Julien Christof (Osterburken), im Landesausschuss Viktoria Killian (Adelsheim).


Stadt- und Gemeindeverbände der CDU Neckar-Odenwald online:

CDU Adelsheim CDU Elztal CDU Obrigheim CDU Walldürn
CDU Aglasterhausen CDU Hardheim CDU Ravenstein CDU Zwingenberg
CDU Billigheim CDU Haßmersheim CDU Schwarzach
CDU Buchen CDU Mosbach CDU Waldbrunn
© Kreisverband – CDU Neckar-Odenwald 2010-2017 | 74821 Mosbach | Impressum