Sie sind hier: Startseite » CDU wanderte am „Odenwald-Limes“

CDU wanderte am „Odenwald-Limes“

Geschrieben am 15.08.14

CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg mit Sommerwanderung zu Gast im Neckar-Odenwald-Kreis

Die Wandergruppe bei Götzingen.

Die Wandergruppe bei Götzingen.

Die dritte von insgesamt fünf Sommerwanderungen der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg fand am Dienstag, 12. August, im Neckar-Odenwald-Kreis bei optimalen äußeren Bedingungen statt. Fraktionsvorsitzender Peter Hauk MdL hatte die Wanderung entlang des Limes in seinem Wahlkreis angeboten und rund 100 Menschen waren der Einladung gefolgt, darunter auch Landtagspräsident Guido Wolf MdL.

Am Morgen trafen sich die Teilnehmer unter dem Motto „Auf den Spuren von Römern und Germanen“ in Osterburken an einem Nachbau eines römischen Wachturms. „Ich freue mich, dass so viele Wanderfreunde aus ganz Baden-Württemberg Interesse an meiner Heimat haben und uns heute über den Tag begleiten“, begrüßte Hauk die Teilnehmer. Bundestagsabgeordnete Margaret Horb, die auch Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Osterburken ist, und Bürgermeister Jürgen Galm hießen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenfalls willkommen, bevor der Leiter des Römermuseums Osterburken, Dr. Jörg Scheuerbrandt, die Wanderfreunde in die Römerzeit mitnahm: Auf der Ausguckplattform des Wachturms waren „Gucklöcher“ angebracht, die den Limesverlauf an dieser Stelle nachempfanden. „Hier können Sie Ihre heute zurückzulegende Strecke bis Hettingen bereits betrachten“, erklärte Scheuerbrandt.

Ein Wiedersehen gab es nach einem ersten kurzen Fußmarsch ins Tal, wo eine Besichtigung des Römermuseums auf der Tagesordnung stand. Anhand von Fundstücken aus der Region und inmitten der Ausgrabungen eines römischen Bades wurde den Besuchern die römische Lebensart in die Gegenwart transportiert und eindrücklich dargestellt. Nach einer Likörverköstigung durch den CDU-Stadtverband Osterburken machte sich die Gruppe auf den Weg nach Bofsheim. Neben und auf dem ehemaligen Limeswall wurde die Geschichte zum Greifen nah für die Wanderer.

In Bofsheim wartete die wohlverdiente Mittagsrast. Der Ortschaftsrat um Ortsvorsteher Werner Geiger hatte im Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule eine Bewirtung ermöglicht und dabei auch die Gelegenheit genutzt, um die Belange des Ortes mit rund 380 Einwohnern dem politischen Besuch darzustellen. Auch Landrat Dr. Achim Brötel kam eigens nach Bofsheim, um die Gäste im Landkreis zu begrüßen. Alois Gerig nutzte in seinem Grußwort die Gelegenheit, um für die besonderen Belange des ländlichen Raums zu werben, die „ich gerade bei der grün-roten Landesregierung sträflich vernachlässigt sehe“.

Nach einer weiteren Etappe durch das Rinschbachtal wurde im Buchener Stadtteil Rinschheim eine letzte Station eingelegt. Ortsvorsteher Bernhard Bechtold hatte mit der Rinschheimer Dorfgemeinschaft kalte Getränke, Kaffee und Kuchen organisiert. So stärkten sich die Teilnehmer auf dem Lausenbuckel bei herrlicher Aussicht für die letzte bevorstehende Etappe. Auf dem Freizeitplatz befanden sich auch eindrucksvolle Pfahlnachbauten, die die enorme Hürde verbildlichten, die Eindringlinge in das römische Reich zu überwinden hatten. Bürgermeister Roland Burger begrüßte nun auf Buchener Gemarkung die Wandersleut, bevor Heiko Unangst von der Stadt Buchen anhand von mitgebrachten Modellen erläuterte, welch ausgefeilte Ingenieurskunst die Römer bereits hatten. Denn der Limes verlief in dieser Gegend 60 Kilometer lang kerzengerade. Über die Hintergründe und die Methoden streitet sich die Wissenschaft noch heute.

Gegen Abend erreichte man schließlich das Forsthaus in Hettingen, das den Zielpunkt markierte. Dort boten Uwe Steiff und Bernd Brunner von der Windpark Großer Wald Hettingen/Rinschheim GmbH noch eine Besichtigung der naheliegenden Windkraftanlage an. Beim zünftigen Fraktionsvesper belohnten sich die Teilnehmer für einen langen Marsch, um abschließend noch den Worten von Landtagspräsident Wolf zu lauschen, der sich parteiintern um das Amt des Spitzenkandidaten zur Landtagswahl 2016 beworben hatte: „Diese Wanderung und die Beteiligung von so vielen Menschen war eine echte Demonstration unserer CDU. Wir wollen dieses Land ab 2016 wieder gemeinsam gestalten. Es war heute wieder eine tolle Gelegenheit mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Ideen auszutauschen.“ Hauk dankte am Ende allen Beteiligten und formulierte nach Abschluss der Wanderung die nun folgende politische Marschrichtung: „Gemeinsam gehen wir nun unser aller Ziel an, den Regierungswechsel nach der Landtagswahl. Die Aufbruchsstimmung ist schon jetzt allerorts spürbar.“


Stadt- und Gemeindeverbände der CDU Neckar-Odenwald online:

CDU Adelsheim CDU Elztal CDU Obrigheim CDU Walldürn
CDU Aglasterhausen CDU Hardheim CDU Ravenstein CDU Zwingenberg
CDU Billigheim CDU Haßmersheim CDU Schwarzach
CDU Buchen CDU Mosbach CDU Waldbrunn
© Kreisverband – CDU Neckar-Odenwald 2010-2017 | 74821 Mosbach | Impressum