Sie sind hier: Startseite » CDU Adelsheim: Stolz auf gutes Abschneiden der jungen Kandidaten

CDU Adelsheim: Stolz auf gutes Abschneiden der jungen Kandidaten

Geschrieben am 29.09.14

Langjährige Mitglieder wurden bei der JHV des CDU Stadtverbandes Adelsheim geehrt.

2014-09 Jahreshauptversammlung

Das Foto zeigt die Geehrten mit Vorsitzenden Dieter Röcker (dritter von links), sowie von rechts Kreisgeschäftsführer Jan Inhoff und Bürgermeister Klaus Gramlich.

Adelsheim. Dieter Röcker führt auch die nächsten beiden Jahre den CDU-Stadtverband Adelsheim. Bei der Jahreshauptversammlung, am Dienstagabend im Tennisheim, wurde er bei der Neuwahl der Vorstandschaft wieder einstimmig zum Vorsitzenden, sowie Jutta Gramlich, Eva Reichert und Edgar Kraft zu Stellvertretern gewählt. Der Stadtverband setzt auf die Jugend in der „Jungen Union“. Mit sieben Stadträten ist die CDU im Stadtrat vertreten und hatte bei den letzten Wahlen von allen Parteien/Wählervereinigungen mit 2,6 Prozent die wenigsten Verluste zu verzeichnen. „Der Kampf um den Erhalt des ärztlichen Notfalldienstes in Adelsheim Ende 2013 ging verloren“, stellte Röcker resignierend fest und Verlierer sei wiederum der Ländliche Raum.

Bürgermeister Klaus Gramlich, der im Kreistag die Funktion des Obmanns der CDU-Fraktion im Ausschuss Verwaltung und Finanzen ausübt, informierte über aktuelles aus dem Kreistag. Langjährige Mitglieder wurden geehrt.

Stadtverbandsvorsitzender Dieter Röcker hieß die Mittglieder eingangs willkommen und übermittelte die Grüße von Peter Hauk, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag von Baden-Württemberg (BW). In seinem folgenden Rechenschaftsbericht ging Röcker auf zahlreiche Aktivitäten ein. Arbeitsschwerpunkte seien die Planung der Kommunalwahl mit Auswahl der Kandidaten und der Wahlkampf im Herbst 2013 gewesen. Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes seien auf allen relevanten Veranstaltungen des Kreises und der Nachbargemeinden vertreten gewesen. Der Stadtverband ist mit Eva Reichert, Jutta Gramlich und Petra Kress-Berger in der Vorstandschaft der „Frauen Union“ des N-O-K vertreten und Jutta Gramlich ist Beisitzerin in der Kreisvorstandschaft der CDU. Die Jugend sei präsent in der Vorstandschaft der Jungen Union. Stolz sei der Stadtverband auf das gute Abschneiden der jungen Kandidaten der CDU für die Stadtratswahl. Im März 2013 wurden 7500 Unterschriften, für den Erhalt des ärztlichen Notfalldienstes in Adelsheim, im Beisein von Peter Hauk, Landtagsabgeordneter Georg Nelius (SPD), Bürgermeister der RIO-Gemeinden, einer Abordnung des Gemeinderates, sowie der CDU Adelsheim, Osterburken und Merchingen an die Kassenärztliche Vereinigung (KV) übergeben. Röcker zeigte sich enttäuscht über die Schließung des „Ärztlichen Notfalldienstes“, nachdem dieser 37 Jahre erfolgreich gearbeitet habe, betonte Röcker, der danach auf die einzelnen Aktivitäten im Jahre 2013 einging: Diese waren unter anderem: Kreismitgliederversammlung in Walldürn, Jahresempfang der Baulandgemeinden in Merchingen, JHV im Tennisheim, Vorstandsitzung mit der CDU-Stadtratsfraktion, CDU-Basiskonferenz in Bruchsal, fünf Veranstaltungen „Wahlkampf“, fünf Vorstandssitzungen und Weihnachtsfeier im Gasthof Engel in Sennfeld. Röcker dankte abschließend den Mitgliedern für ihre Treue und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Nach dem Totengedenken legte Schatzmeisterin Petra Kress-Berger die Ein- und Ausgaben offen. Die Kassenprüfer Dirk Altmeppen und Günter Grübl bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag Kreisgeschäftsführer Jan Inhoff wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Unter der Leitung von Inhoff wurde die neue Vorstandschaft wie folgt gewählt: Vorsitzender Dieter Röcker, Stellvertreter: Jutta Gramlich, Eva Reichert und Edgar Kraft, Schriftführerin Carmen Killian, Schatzmeisterin Petra Kress-Berger, Pressereferent Jürgen Häfner, Beisitzer: Bernd Kühn, Christian Häußler, Emil Speth, Prof. Manfred Dorsch, Eberhard Berger, Wolfgang Zürn, Timo Wachter, Klaus Müller und Kassenprüfer Dirk Altmeppen und Günter Grübl.

Im Anschluss wurden die Delegierten für den Kreisparteitag gewählt und langjährige Mitglieder von Jan Inhoff und Dieter Röcker geehrt. 10 Jahre: Erich Henninger, Ilona Becker, Johann Kordelyos, Erna Bopp und Eva Reichert und 25 Jahre: Edgar Kraft, Josef Schaffer und Wolfgang Dolk.

Bürgermeister Gramlich referierte danach über die Arbeit im Kreistag des N-O-K. Zuständig sei der Kreistag, so Gramlich, unter anderem für: Gesundheitswesen, Kreisstraßen, Kreisschulen, Sozialwesen, Jugendhilfe, Asylbewerberunterbringung und Abfallwirtschaft. Er ging auf die einzelnen Aufgabengebiete näher ein. Bezüglich der Krankenhausfinanzierung (Neckar-Odenwaldkliniken Mosbach/Buchen) haben wir eine „Schieflage“ erhalten. Der Landkreis als Träger habe eine Bürgschaft abgegeben. Ein bis 2 Millionen Euro an Defizit könne der Landkreis verkraften. „Wenn es gelingt das Thema Krankenhaus wieder in ruhige Gewässer zu bringen, hat der Landkreis wieder mehr Spielraum“, stellte das Stadtoberhaupt fest. Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Edgar Kraft dankte zunächst Meinolf Stendebach, Dr. Angela Weniger und Hans-Jürgen Pittner, die nicht mehr für den Stadtrat kandidierten, für ihre langjährige Mitarbeit, sowie allen Kandidaten, die für den Stadtrat kandidiert haben.


Stadt- und Gemeindeverbände der CDU Neckar-Odenwald online:

CDU Adelsheim CDU Elztal CDU Obrigheim CDU Walldürn
CDU Aglasterhausen CDU Hardheim CDU Ravenstein CDU Zwingenberg
CDU Billigheim CDU Haßmersheim CDU Schwarzach
CDU Buchen CDU Mosbach CDU Waldbrunn
© Kreisverband – CDU Neckar-Odenwald 2010-2017 | 74821 Mosbach | Impressum